Logosmall

Bio Maca Pulver 500 g

€ 9,99 Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Noch keine Bewertungen Eigene Bewertung erstellen

Maca ist derzeit wortwörtlich in aller Munde: Der Trend zu einer ausgewogenen Ernährung inklusive vieler Vitalstoffe wird immer ausgeprägter und so kommt es, dass Superfoods aus aller Welt sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit erfreuen. Ge...

Verfügbarkeit:
Nicht auf Lager

Informationen

Bio Maca Pulver
 

Maca ist derzeit wortwörtlich in aller Munde: Der Trend zu einer ausgewogenen Ernährung inklusive vieler Vitalstoffe wird immer ausgeprägter und so kommt es, dass Superfoods aus aller Welt sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit erfreuen. Gerade das südamerikanische Maca Pulver aus unserem Shop unterstützt hier die Gesundheit durch seinen hohen Grad an Natürlichkeit, gekoppelt mit einer geballten Menge an Nährstoffen. So ist unser Pflanzenstoff ein Begleiter, der durchaus täglich seinen Platz auf dem Speiseplan finden darf und zudem in den unterschiedlichsten Varianten lecker schmeckt. Außerdem kann das bei uns erhältliche Maca gegen eine Reihe von Beschwerden wirken - ganz ohne chemische Medikamente. 

 

 Die Herkunft von Maca

  In Peru hat Maca eine Geschichte, die weit über 2000 Jahre zurück reicht. In Junín, einem Plateau in dem südamerikanischen Land am Südpazifik wurde die Gemüsepflanze damals erstmals kultiviert. Noch heute kann die Region als führendes Anbaugebiet für Maca bezeichnet werden - zudem beziehen auch wir unser Maca aus dieser Region, welche dafür bekannt ist, die höchste Qualität zu liefern. Als das Inkareich im 15. Jahrhundert stark ausgeweitet wurde, fand auch die Macapflanze zunehmend Verbreitung. Vom Liebling des einfachen Volkes avancierte Maca nun zum Stärkemittel für das Militär und galt in Adelskreisen von nun an als Speise zur Förderung der Fruchtbarkeit und Allheilmittel. In der Folgezeit stieg der Wert von Maca immer mehr: Auch die spanischen Eroberer kamen nicht um die Kräfte der Pflanze umher und so wurde Maca außerdem zu einem mit Gold ebenbürtigen Zahlungsmittel, welches insbesondere im Rahmen von Geldgeschäften mit Kolonien eingesetzt wurde - Maca verbreitete sich so auch in Europa und wurde gern als Heilmittel genutzt. Für einige Zeit verlor Maca jedoch selbst in seiner peruanischen Heimat an Bedeutung und geriet stellenweise sogar in Vergessenheit: Die politischen Umbrüche in Peru, verbunden mit einem Ausbau der Minen und Städte, ließen die Bestrebungen hin zu einem industrialisierten Land wichtiger erscheinen als die Kräfte, die von der Maca-Pflanze ausgehen - der Fokus wurde schlicht nicht mehr auf die Gesundheit, sondern vielmehr auf technisches und wirtschaftliches Wachstum gelegt. Vor knapp 50 Jahren hingegen widmete sich die aus Peru stammende Biologin Gloria Chacón um die Wiederherstellung einer Pflanze, die historisch immens wichtig für das südamerikanische Land ist. Seit der peruanischen Rückbesinnung auf Maca, bahnt sich das gesundheitsfördernde Gemüse seinen Weg in die ganze Welt. Insbesondere seit den 90er Jahren ist Maca auch kommerziell immens erfolgreich. Dabei spielten ganz speziell die USA und auch Japan eine wegbereitende Rolle, da die dortige Bevölkerung Maca recht früh für sich entdeckte. Heute hat sich die weltweite Nachfrage zu einem regelrechten Boom entwickelt, was stellenweise auch zu einer Verminderung der Qualität führte: Wo zunächst für den Anbau von Maca das gesamte Andengebiet erschlossen wurde, reicht dieses heute lange nicht mehr aus. Traditionellerweise liegt die Wiege der Maca-Pflanze um den Junín-See, wobei diese Region und auch das gesamte Andenplateau schnell nicht mehr genügten, um die riesige Nachfrage weltweit befriedigen zu können - selbstverständlich zur Freude der peruanischen Wirtschaft. Die Begeisterung für Maca hält heute mehr an als je zuvor, was sich gerade in China seit 2014 zeigt. Die dortige Bevölkerung schätzt die Heilkräfte der Wurzel mehr als jedes andere Land der Welt, insbesondere in Bezug auf seine Fähigkeiten als angebliches Fruchtbarkeits- und Potenzwunder, was zu Engpässen in der Lieferung und auch zu Schmugglereien führte. Deshalb auch ist davon abzuraten, Mace-Produkte chinesischer Herkunft zu kaufen: Oftmals handelt es sich dabei um chemisch hergestellte Varianten, die mit der Bio-Qualität der originalen Maca-Pflanze nichts gemein haben. Auch schwermetallbelastete Anbaugebiete in China tragen nicht dazu bei, die gesundheitsfördernden Bestandteile von Maca zu erhalten. Daher sollte darauf geachtet werden, Bio Maca Pulver wie unseres zu erwerben, welches genau das Versprechen hält, welches seit Jahrtausenden unter den Peruanern bekannt ist. In unserem Shop garantieren wir genau diese ursprüngliche Topqualität und verzichten vollständig auf belastetes Pulver aus China!

 
Was ist Maca?

  

Rein biologisch betrachtet handelt es sich bei unserem Maca um eine Pflanze aus der Kreuzblütengewächsfamilie und gehört grundsätzlich der Gruppierung der Kressen an - daher auch der lateinische Name "Lepidium meyenii". Maca ist in den meisten Fällen eine einjährige Pflanze, die sich durch ein krautiges Erscheinungsbild und eine ungefähre Höhe von etwa 20cm auszeichnet. Wie bereits vorab erwähnt fühlt sie sich in den peruanischen Hochgebirgen pudelwohl, weshalb sie auch starke Winde gut verträgt. Maca bildet als Speicherorgane für Wasser sogenannte Hypokotyl-Knollen aus, die eine Birnenform und einen ungefähren Durchmesser von 3 bis 5cm aufweisen - hier sammeln sich auch die vielen Nährstoffe, wofür die Pflanze letztlich berühmt ist. Neben den unterschiedlichen Größen können auch Form und Farbe von Pflanze zu Pflanze variieren. Weiterhin weist die Maca-Wurzel fleischige Laubblätter auf, die gefiedert und teils in einer gewissen Leierform zu finden sind. Die Maca-Pflanze ist erkennbar an vier Kornblättern, die eine cremeweiße Farbe haben. Außerdem zeichnet sich Maca dadurch aus, dass sich das Gemüse selbst befruchtet und lediglich zwei Staubbeutel besitzt, wobei auf jeder Seite des gelben Staubbeutels jeweils zwei Nektarine befindlich sind. Interessant ist die hohe Widerstandskraft von Maca, da die Pflanze nicht nur die rauhen Bergwinde der Anden problemlos aushält, sondern auch die UV-Strahlung verträgt und damit einhergehende Schwankungen der Temperatur, die das Klima Perus auszeichnen. Was den Gesundheitsaspekt angeht, ist Maca ein Wunderwerk: Obwohl die Knolle vorwiegend aus Wasser besteht, strotzt Maca geradezu vor Nährstoffen, was sie im Vergleich zu anderen Lebensmitteln deutlich unterscheidet und zu einer Königin unter den Gewächsen erhebt. Neben knapp 60& Kohlenhydraten und etwa 13% Proteinen wartet Maca auch mit einer Vielzahl an Faserstoffen, Lipoiden und einem hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren auf. Auch Jod und Eisen stecken zuhauf in dem Gewächs. Zudem übersteigt der Calcium-Wert in Maca sogar den der Kartoffel, die hier als heimisches Gemüse eigentlich punktet. Hier ist außerdem anzumerken, dass das bei uns erhältliche Maca in getrockneter Pulverform - so wie die Knolle in Europa meist erwerblich ist - trotz allem noch beinahe alle Vitalstoffe erhalten sind. Das macht unser Maca zu einem beinahe unverzichtbaren Produkt, welches eine großflächige Deckung des täglichen Bedarfs garantiert und damit nicht nur zu heilen, sondern auch Beschwerden vorzubeugen vermag. 

 

Die Wirkung

 

Bereits die Inkas wussten: Maca ist ein wahres Superfood, das eine ganze Reihe von Beschwerden zu lindern vermag und daher als Wunderwerk der Natur bezeichnet werden kann. Daher kann man durch die Verwendung unseres Macas noch heute, in unserer von verschiedenen Volkskrankheiten geplagten Zeit, davon profitieren. Dem Szenario Burnout kann durch die Einnahme unseres Maca beispielsweise gut entgegen gewirkt werden, da die Wurzel dafür bekannt ist, widerstandsfähiger zu machen gegen Depression oder Stress und ausgleichend zu wirken. Bereits die spanischen Kolonialisten entdeckten hingegen eine Wirkung für sich, für die Maca bis heute bekannt ist: seine aphrodisierenden Effekte. Nicht nur reproduktionsfaule Ziegen wurden damals mit Maca gefüttert, um weiterhin Nachwuchs zu zeugen. Auch der Mensch reagierte offensichtlich derart stark auf die Wirkungen der Maca-Wurzel, dass in früheren Zeiten nur verheiratete Personen das Gemüse zu sich nehmen durften. Es wird also deutlich: Als Potenzmittel ranken sich viele Mythen um Maca, was auch den Schluss zulassen kann, dass hier lediglich eine Art Placebowirkung vorliegt. Mittlerweile haben Studien jedoch durchaus beweisen können, dass sexueller Unlust tatsächlich mithilfe von Maca entgegen gewirkt werden kann. Besonders bei Frauen zeigen sich hier gute Ergebnisse, da insbesondere die in der Menopause auftretende depressive Stimmung sowie die schwache Libido durch Maca auf sehr schonende Weise verhindert werden kann. Dabei ist positiv hervorzuheben, dass die Knolle sich nicht auf den Hormonspiegel auswirkt. Auch die männliche Potenz wird durchaus unterstützt. Weiterhin kann das bei uns erhältliche Maca auch eine wunderbare Hilfe sein bei Kinderwunsch, wobei die Wirkung laut Studien gerade beim Mann durchaus deutlich ist. Demnach verbessert die Aufnahme der südamerikanischen Heilpflanze messbar die Spermienqualität - oftmals lässt sich somit also auf ganz natürliche Art und Weise der Gang zu einer kostenintensiven Kinderwunschklinik vermeiden. Doch auch Sportler haben die Möglichkeit, von unserem Maca zu profitieren: Gerade Wettkampfphasen lassen sich gut unterstützen, da die Knolle nicht nur sehr viel Eisen, sondern auch hohe Mengen an Calcium, Zink, Phosphor und Jod enthält - eine effektive Mischung, die gerade bei hohen körperlichen Belastungen äußerst unterstützend wirkt. Auch Massenleiden wie erhöhtes Cholesterin können durchaus durch die Einnahme des Macas aus unserem Shop gelindert werden, da die Knolle die Aufnahme des schädlichen LDL hemmt. Somit lassen sich auch Folgeerkrankungen wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das Schlaganfallrisiko durchaus lindern, da eine Verkalkung von Arterien durch Maca vermindert werden kann. Weiterhin steht die Wurzel aus Peru im Verdacht, bei Verdauungsproblemen durchaus förderlich zu sein, da immens viele Ballaststoffe enthalten sind, die das Darmsystem auf natürliche Weise sanieren. Ein positiver Nebeneffekt dessen kann im Übrigen auch eine Stärkung des gesamten Immunsystems sein, welches immerzu im Einklang steht mit einer gestärkten Verdauung. Unterstützend wirkt unser Maca nicht nur bei diversen Krankheiten, sondern auch im Rahmen spezieller Ernährungsformen, da das von uns vertriebene Produkt aus der Wurzel einen hohen Proteingehalt aufweist, welcher im Rahmen von Vegetarismus oder Veganismus durchaus interessant sein kann. 

 

Die Einnahme unseres Macapulvers

 

Um die Vorteile unseres Bio Maca Pulvers voll ausschöpfen zu können, ist es wichtig, das Produkt richtig zu dosieren. Nur auf diese Art und Weise kann sicher gestellt werden, dass die Heilpflanze positiv wirken kann und keine unerwünschten Beschwerden auslöst. Da es sich jedoch um ein Naturprodukt handelt, sind Abweichungen von den Empfehlungen jedoch nicht als extrem problematisch anzusehen. Im Allgemeinen raten wir dazu, sich auf etwa drei bis 4 Teelöffel täglich zu beschränken - auf den individuellen Fall bezogen kann man davon ausgehen, dass die ideale Dosis circa 1 Gramm Macapulver pro Kilogramm Körpergewicht beträgt. Sein volles Potenzial kann unser Maca dabei entfalten, wenn es in pulverisierter Form über den gesamten Tag hinweg eingenommen wird. Da der Geschmack von Maca durchaus immer unterschiedlich empfunden wird, bietet es sich an, diverse Mahlzeiten damit aufzupeppen, wobei dann auch die Intensität des Aromas durch andere Zutaten überlagert werden kann. Besonders beliebt ist die Einnahme von Macapulver in Getränken und Smoothies, aber auch in Müsli, Salat und Porridge wie auch Pudding. Wer den kaffeeähnlichen Geschmack unseres Macas in Pulverform nicht mag, sollte lediglich dazu übergehen, es mit weiteren Zutaten zu mischen - oftmals wird das Pulver selbst dann vollständig neutralisiert; ganz besonders dann, wenn kleinste Mengen in unterschiedliche Mahlzeiten eingebracht werden. Wenn der Fokus bei der Einnahme unseres Maca insbesondere auf der Förderung von Libido und Potenz liegt, ist anzuraten, eine tägliche Zufuhr von etwa 1,5 Gramm pro Tag nicht zu unterschreiten, da in Studien erst ab dieser Menge eine tatsächliche Wirkung ausgemacht werden konnte. Insgesamt muss das bei uns erhältliche Maca auch nicht dauerhaft ein ganzes Leben lang eingenommen werden: Die tägliche Aufnahme von Bio Maca Pulver über etwa 3 Monate erwies sich in den meisten Fällen bereits als förderlich. Innerhalb dieses Zeitraums besteht bereits die Möglichkeit einer deutlichen Verbesserung diverser Leiden. Bei Gefallen ist jedoch auch eine längere Zufuhr durchaus problemlos und positiv. 

 

Nebenwirkungen

 

Maca ist kein Medikament, sondern ein höchst natürlichen Gewächs, weshalb auch bei uns auf der Verpackung oder als Beilage keine Angaben über Nebenwirkungen oder schädliche Effekte bei der Einnahme des Pulvers zu finden sind. Dennoch wurde auch unser Maca durchaus bereits bestimmten Tests unterzogen, wobei schlussendliche Urteile über tatsächlich schädigende Wirkungen der Pflanze nicht gefällt werden konnten. So kam eine Überprüfung der aktuellen Datenlage im Jahr 2011 zu dem Schluss, dass ein außerordentliches Risiko von Maca definitiv nicht ausgeht. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sah sich nicht im Stande, ein tatsächliches Urteil abzugeben: Dies bedeutet letztlich, dass Maca aus wissenschaftlicher Sicht nicht als ungefährlich, jedoch auch nicht als Naturprodukt mit Gefahrenpotenzial eingeschätzt werden kann. Grundsätzlich konnte in keinem Test, der in den vergangenen Jahren durchgeführt wurde, festgehalten werden, dass beobachtete Probanden schwerwiegende Probleme im Rahmen der Einnahme von Maca bekamen - vielmehr überwogen die positiven Gesundheitsaspekte unseres Produktes. Vereinzelt gibt es jedoch Nebenwirkungen, über die geklagt werden. Dazu zählen unter anderem verschiedene Formen von Verdauungsstörungen wie zum Beispiel Blähungen, aber auch verschiedene Formen von Magenschmerzen oder Durchfälle. Aufgrund der leicht aufputschenden Wirkung, die die Mace-Wurzel unter anderem aufweist, besteht auch die Möglichkeit des Auftretens von Hyperaktivität. Weiterhin sind auch Fälle von leichtem Anstieg des Bluthochdrucks oder Kopfschmerzen bekannt. Verantwortlich für diese verschiedenen Formen der Nebenwirkungen von Maca ist jedoch in dem meisten Fällen eine übermäßige Zufuhr. Es gilt auch hier ganz klar das Motto: Die Dosis macht das Gift! Solange die Einnahmenmenge nicht das wissenschaftlich empfohlene Maß von 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht übersteigt, sind die Auswirkungen von unserem Bio Maca Pulver ausschließlich positiv und die gesundheitsfördernden Aspekte der Wurzel können sich voll entfalten.

Bewertungen

0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen Kundenmeinung hinzufügen

Schlagworte

 Hinzufügen
Verwenden Sie Kommas um Schlagworte zu trennen.